Röntgen erklärt: Ins Innere sehen – Animus Medicus GmbH Direkt zum Inhalt
Deutsch
EUR
Röntgen erklärt: Ein faszinierender Blick ins Innere

Röntgen erklärt: Ein faszinierender Blick ins Innere

Hast du dich je gefragt, was sich hinter deiner Haut verbirgt? Röntgenstrahlen können dir genau das verraten. Bei einer Röntgenuntersuchung kann ein speziell ausgebildeter Mediziner genau erkennen, wie dein Knochenbau aussieht und daraufhin deuten, was diese Bildgebung verrät. Die Entdeckung der Röntgenstrahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen im Jahre 1895 war ein Meilenstein, der die vorherrschende Neugier über das Innere des menschlichen Körpers bediente – es ermöglicht uns, buchstäblich unter die Haut zu blicken. Dieser Artikel von Animus Medicus bringt dir die Welt des Röntgens näher und erklärt dir, was dich in einer Röntgen-Untersuchung erwartet. So kannst du deiner nächsten Röntgen-Untersuchung entspannt entgegensehen und lernst dabei einige spannende Dinge über die Röntgen-Technik.

Was sind Röntgenstrahlen?

Röntgenstrahlen sind eine Form der elektromagnetischen Strahlung, ähnlich wie das Licht, das wir sehen, oder die Radiowellen, die Musik und Nachrichten übertragen. Der Unterschied liegt dabei in ihrer Wellenlänge: Röntgenstrahlen sind viel kürzer, was ihnen die Fähigkeit verleiht, durch bestimmte Materialien wie zum Beispiel unseren Körper zu dringen. Entdeckt wurden Röntgenstrahlen zufällig von dem Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, der beim Experimentieren mit Kathodenstrahlröhren eine mysteriöse Strahlung bemerkte, die Fotoplatten schwärzte. Röntgens Entdeckung revolutionierte zum einen die Physik, wurde andererseits auch zu einem bis heute unverzichtbaren Werkzeug in der medizinischen Diagnostik.

Die Funktionsweise eines Röntgengeräts

Die Funktion eines Röntgengeräts ist eine Abbildung von etwas, das unterhalb einer undurchsichtigen Oberfläche liegt. Bei einem klassischen Röntgengerät in der Medizin handelt es sich im Wesentlichen um eine Röhre, die Elektronen auf ein Metallstück schießt. Beim Aufprall der Elektronen entstehen dann Röntgenstrahlen, die durch den zu untersuchenden Körper geleitet werden. Da verschiedene Materialien die Strahlen unterschiedlich absorbieren, entsteht ein Bild auf einem sogenannten Detektor oder einer Fotoplatte. Dabei werden die Knochen in Weiß, weiches Gewebe in Grautönen und die Luft schwarz abgebildet. Heutzutage sind digitale Röntgentechniken in der Lage, diese Strahlen direkt in Bilder umzuwandeln, die auf einem Bildschirm angezeigt werden. Diese Modernisierung ermöglicht was eine sofortige Beurteilung der Bildgebung durch den Mediziner.

Röntgen erklärt: So läuft die Aufnahme ab

Wer noch nie eine Röntgen-Untersuchung am eigenen Körper erlebt hat, hat eventuell gar keine Vorstellung davon. Hier wird dir der Ablauf einer Röntgen-Untersuchung erklärt:

  • Sobald du für deine Röntgen-Aufnahme an der Reihe bist, wirst du oft erst in ein normales Behandlungszimmer geführt, ehe du den Raum betrittst. der das Röntgengerät enthält. Oft wird dir der Vorgang des Röntgens kurz nochmal erklärt.
  • Hier kann es sein, dass du gebeten wirst, bestimmte Kleidungsstücke wie deine Medizin Socken bei Fußverletzungen etwa zu entfernen und dich umzuziehen. Auch persönliche Gegenstände wie deinen Anatomischen Schmuck und Piercings legst du vor dem Röntgen ab. Obwohl Röntgenstrahlen in hohen Dosen schädlich sein können, sind die bei einer typischen Röntgenaufnahme verwendeten Mengen sehr gering. Dennoch werden aus Sicherheitsgründen Bleischürzen oder andere Schutzmaßnahmen verwendet, um nicht zu untersuchende Körperteile abzuschirmen.
  • Eine Röntgenaufnahme ist schnell und schmerzfrei. Du wirst zur klaren Bildaufnahme gebeten, still zu stehen oder zu liegen, während das Röntgengerät kurz aktiviert wird. Deine Position ist dabei abhängig von dem abzubildenden Körperteil. Das medizinische Fachpersonal hilft dir dabei, dich so auszurichten, dass die bestmögliche Aufnahme erzielt wird. Während der kurzen Zeit, in der die Aufnahme gemacht wird, ist es essenziel wichtig, dass du unbedingt stillhältst, um ein klares Bild zu erhalten
  • Sind die Aufnahmen gemacht, darfst du dich wieder anziehen und den Raum verlassen. Die gesamte Prozedur dauert oft nur wenige Minuten, und die Ergebnisse werden von einem Radiologen ausgewertet, der die Erkenntnisse mit dir und deinem behandelnden Arzt bespricht.

 

Anatomie durch Röntgen von Knochen verstehen

Erstaunlich an Röntgenbildern ist, wie sie die verborgenen Strukturen unseres Körpers offenbaren. Sie ermöglichen es Ärzten, Knochenbrüche zu diagnostizieren, Fremdkörper zu lokalisieren oder die Gesundheit von Gelenken zu beurteilen. Röntgenaufnahmen sind dabei nicht nur auf den menschlichen Körper beschränkt. Auch Einblicke in die Anatomie von Tieren sind mit der Röntgen-Technik möglich, was für veterinärmedizinische Diagnosen unerlässlich ist. Röntgen-Bildgebungen sind nicht nur für medizinisches Fachpersonal von Interesse, sondern faszinieren auch die Allgemeinheit, da sie etwas sichtbar macht, was für das bloße Auge nicht erkennbar ist.

Die Bedeutung des Röntgens für die Diagnose 

Röntgenaufnahmen sind oft der erste Schritt im diagnostischen Prozess. Ohne diese kann oftmals nur eine Vermutung über einen vorliegenden Bruch angestellt werden. Die Anatomie-Bilder einer solchen Aufnahme können Aufschluss über Zustände geben, die durch äußere Untersuchungsmethoden nicht feststellbar sind. Dazu zählen etwa das Vorhandensein von Tumoren, das Ausmaß einer Infektion, das Vorliegen einer Knochenverletzung oder das Stadium einer Krankheit. Die Interpretation der Röntgenbilder erfordert allerdings Fachkenntnisse, da trotz Röntgen, Anomalien am Knochen und anderen Teilen der menschlichen Anatomie nicht immer leicht zu erkennen und zu interpretieren sind. Dein Röntgen-Ergebnis erklärt dir dein Facharzt dann detailliert und empfiehlt eine weitere Behandlung.

Röntgen jenseits der Medizin

Die Anwendung von Röntgenstrahlen beschränkt sich nicht nur auf den medizinischen Bereich. Hier werden dir einige andere spannende Anwendungsgebiete von Röntgen kurz erklärt:

  • Analyse von Kunstwerken und archäologische Funden, indem mithilfe von Röntgenstrahlung verborgene Schichten und frühere Bearbeitungen aufgedeckt und Knochen anhand ihres Zustands auf ein bestimmtes Alter geschätzt werden können.
  • Untersuchung von Materialstrukturen und die Erkennung von Fehlern in der Industrie. Durch die Verwendung von Röntgenstrahlen können Risse oder Lufteinschlüsse erkannt werden. So besteht die Möglichkeit, fehlerhafte Materialien auszusortieren.
  • Aufdeckung und Vermeidung von Gefahren in der Sicherheitstechnik wie zum Beispiel am Flughafen. Gegenstände und Kleidung werden auf Gefahrengut durchleuchtet.
  • Viele weitere Gebiete wie Geologie, Astronomie und Industrie

Die unverzichtbare Technik des Röntgens

Röntgengeräte und ihre Funktion ermöglichen uns einen tiefen Einblick in die Welt um uns herum und in uns selbst. Diese Technologie hat die medizinische Diagnostik revolutioniert und findet in vielen weiteren Bereichen Anwendung. Dir hat dieser Artikel, in dem wir Röntgen erklärt haben, gefallen und du interessierst dich für Anatomie und Medizin? Dann sind vielleicht auch die Anatomie-Handyhüllen oder unsere Anatomie-Pins von Animus Medicus etwas für dich. Wir hoffen, wir haben dir die Funktion von Röntgen ansprechend erklärt und du kennst nun die Funktionsweise des Röntgens.